WIE GRÜNDE ICH EIN
UNTERNEHMEN?

  • Als EU-Bürger/-in können Sie:
    • in jedem EU-Land, in Island, Norwegen oder Liechtenstein Ihr eigenes Unternehmen gründen;
    • eine Tochtergesellschaft/Niederlassung eines bestehenden, in der EU ansässigen und registrierten Unternehmens aufbauen.
  • Die Anforderungen unterscheiden sich von Land zu Land. Alle Länder sind jedoch aufgefordert, bestimmte Ziele zur Unterstützung von Existenzgründungen anzustreben:
    • Unternehmensgründung nach Möglichkeit binnen drei Arbeitstagen;
    • Kosten: nicht mehr als 100 EUR;
    • Abwicklung aller Verwaltungsschritte über eine einzige Behörde;
    • Erledigung aller Eintragungsformalitäten online;
    • Eintragung eines Unternehmens in einem anderen EU-Land online (über die nationalen Kontaktstellen).
  • Start-ups stehen verschiedene Arten von Finanzierungsmitteln und Unterstützung zur Verfügung.
  • Weitere Informationen finden Sie hier: https://europa.eu/youreurope/startup_de

WIE KANN ICH MEINE PRODUKTE IN DER EU VERKAUFEN?

  • Als ein in Europa tätiges Unternehmen können Sie vom EU-Binnenmarkt sowie von bestimmten Handelsabkommen mit anderen europäischen Ländern profitieren. Dies bedeutet, Ihre Waren dürfen innerhalb dieses Raums ohne Zusatzkosten oder Mengenbeschränkungen frei verkehren. Das ist als freier Warenverkehr bekannt.
  • Sobald sich Ihr Produkt auf dem EU-Markt befindet (selbst wenn es außerhalb der EU hergestellt wird), kann es ungehindert in der gesamten EU gehandelt werden. Hinweis: Eine Abfertigung durch den Zoll ist dann erforderlich, wenn Waren zwischen der EU und einem Nicht-EU-Land ein- oder ausgeführt werden (dies gilt auch für jene Länder, die vom freien Warenverkehr profitieren, in diesem Fall: die Länder des Europäischen Wirtschaftsraums, die Schweiz, die Türkei, Andorra und San Marino).
  • Entsprechen Ihre Produkte den harmonisierten EU-Rechtsvorschriften (zum Schutz der Verbraucher, der öffentlichen Gesundheit und der Umwelt), können sie innerhalb der EU ungehindert gehandelt werden, d. h. sie unterliegen keinen Beschränkungen.
  • Unterliegen Ihre Produkte keinen harmonisierten Rechtsvorschriften, können sie nationalen Rechtsvorschriften unterliegen. In diesem Fall ist es dennoch möglich, auf der Grundlage des Grundsatzes der gegenseitigen Anerkennung von der Warenverkehrsfreiheit zu profitieren.
  • Bestimmte Produkte können unter Umständen Beschränkungen unterworfen werden, wenn sie den Interessen der Allgemeinheit zuwiderlaufen – z. B. aus Gründen des Schutzes der Gesundheit und des Lebens von Menschen, Tieren oder Pflanzen, des Umweltschutzes, der öffentlichen Sicherheit oder Sittlichkeit.
  • Weitere Informationen finden Sie hier: https://europa.eu/youreurope/selling_de

WIE KANN ICH MEINE
DIENSTLEISTUNGEN
IM AUSLAND ANBIETEN?

  • Wenn Sie ein registriertes Dienstleistungsunternehmen in dem Land führen, in dem Sie leben, z. B. als Architekt oder Reiseführer, können Sie diese Dienstleistungen in einem anderen EU-Land anbieten, ohne dort ein Unternehmen oder eine Zweigniederlassung gründen zu müssen.
  • Dies kann nützlich sein, wenn Sie beabsichtigen:
    • die Dienstleistung nur vorübergehend zu erbringen;
    • Ihre Dienstleistung nur für einen bestimmten dort ansässigen Kunden zu erbringen;
    • den Markt zu erkunden, bevor Sie Ihr Unternehmen im Ausland erweitern.
  • Generell sollte es für Sie möglich sein, Dienstleistungen im Ausland zu erbringen, ohne alle dort geltenden Verwaltungsverfahren und Vorschriften einhalten zu müssen. Möglicherweise müssen Sie jedoch den Behörden melden, dass Sie Dienstleistungen in ihrem Land anbieten werden.
  • Wenn Sie Telekommunikations-, Rundfunk- oder elektronisch erbrachte Dienste anbieten, werden diese Dienste stets im Land des Kunden besteuert. Das KEA-System (kleine einzige Anlaufstelle) ermöglicht es Ihnen, diese Dienste innerhalb der EU zu erbringen, ohne dass Sie sie in jedem einzelnen EU-Land anmelden müssen.
    • Selbst wenn Ihr Unternehmen seinen Sitz außerhalb der EU hat, kann das KEA-System für Sie von Nutzen sein.
  • Gehen Sie nicht automatisch davon aus, dass Sie Dienstleistungen erbringen können, ohne vor Ort ein Unternehmen zu gründen. Ob dies möglich ist, hängt davon ab, wie oft, wie lange und wie regelmäßig Sie Dienstleistungen erbringen möchten, sowie davon, welche Art von Dienstleistung Sie erbringen.
  • EU-Rechtsvorschriften verbieten Diskriminierung von Dienstleistungsempfängern aufgrund ihrer Staatsangehörigkeit oder ihres Wohnortes. Dies bedeutet:
    • Sie sind automatisch berechtigt, Dienstleistungen von Unternehmen in anderen EU-Ländern in Anspruch zu nehmen.
    • Sie sind nicht berechtigt, potenzielle Kunden aus anderen EU-Ländern abzuweisen oder anders zu behandeln, es sei denn, Sie haben einen triftigen Grund dafür.
  • Bei Online-Verkäufen können Sie die Lieferung an Kunden in anderen EU-Ländern nicht ohne zulässigen Grund ablehnen.
  • Weitere Informationen finden Sie hier: https://europa.eu/youreurope/services_de und https://europa.eu/youreurope/moss_de

WERDEN MEINE BERUFSQUALIFIKATIONEN ANERKANNT?

  • Wenn Sie in einem anderen EU-Land arbeiten möchten und Ihr Beruf dort reglementiert ist, müssen Sie eventuell Ihre Berufsqualifikationen offiziell anerkennen lassen, bevor Sie die Arbeit in Ihrem neuen Land aufnehmen können.
  • Ein Beruf ist reglementiert, wenn Sie einen bestimmten Abschluss haben, besondere Prüfungen ablegen oder sich bei einer Berufsorganisation registrieren lassen müssen, bevor Sie ihn ausüben dürfen.
  • Ist Ihr Beruf in Ihrem Heimatland nicht reglementiert, jedoch in dem EU-Land, in dem Sie arbeiten möchten, reglementiert, müssen Sie unter Umständen nachweisen, dass Sie Ihren Beruf in Ihrem Heimatland in den letzten 10 Jahren mindestens 1 Jahr lang ausgeübt haben.
  • Behörden können beglaubigte Kopien und/oder beglaubigte Übersetzungen bestimmter wichtiger Dokumente Ihres Antrags auf Erbringung von Dienstleistungen im Ausland verlangen.
  • Wurden Ihre Berufsqualifikationen anerkannt, müssen Sie eventuell noch einem Berufsverband beitreten, bevor Sie Ihre Berufsbezeichnung führen und Ihren Beruf ausüben dürfen.
  • Weitere Informationen finden Sie hier: https://europa.eu/youreurope/pq_de

WEITERE INFORMATIONEN FINDEN SIE HIER:

https://europa.eu/youreurope/business_de

Diese Veröffentlichung ist in 23 Sprachen und auch in den folgenden Formaten verfügbar:

PDF PRINT