Urteil des Gerichtshofs (Zweite Kammer) vom 21. Januar 2016.