24.9.2011   

DE

Amtsblatt der Europäischen Union

C 282/23


Beschluss des Präsidenten des Gerichts vom 29. Juli 2011 — Cemex u. a./Kommission

(Rechtssache T-292/11 R)

(Vorläufiger Rechtsschutz - Wettbewerb - Auskunftsverlangen - Art. 18 Abs. 3 der Verordnung (EG) Nr. 1/2003 - Antrag auf Aussetzung des Vollzugs - Fehlende Dringlichkeit)

2011/C 282/48

Verfahrenssprache: Spanisch

Parteien

Antragsteller: Cemex SAB de CV (Monterrey, Mexiko), New Sunward Holding BV (Amsterdam, Niederlande), Cemex España, SA (Madrid, Spanien), Cemex Deutschland AG (Ratingen, Deutschland), Cemex UK (Egham, Surrey, Vereinigtes Königreich), Cemex Czech Operations s.r.o. (Prag, Tschechische Republik), Cemex France Gestion (Rungis, Frankreich) und Cemex Austria AG (Langenzersdorf, Österreich) (Prozessbevollmächtigte: Rechtsanwälte J. Folguera Crespo, P. Vidal Martínez, H. González Durántez und B. Martínez Corral)

Antragsgegnerin: Europäische Kommission (Prozessbevollmächtigte: É. Gippini Fournier, F. Castilla Contreras und C. Hödlmayr im Beistand von Rechtsanwalt J. Rivas)

Gegenstand

Antrag auf Aussetzung des Vollzugs des Beschlusses K(2011) 2360 endg. der Kommission vom 30. März 2011 in einem Verfahren nach Art. 18 Abs. 3 der Verordnung (EG) Nr. 1/2003 des Rates (Sache 39520 — Zement und verwandte Produkte)

Tenor

1.

Der Antrag auf vorläufigen Rechtsschutz wird zurückgewiesen.

2.

Die Kostenentscheidung bleibt vorbehalten.