3.4.2004   

DE

Amtsblatt der Europäischen Union

CE 84/95


(2004/C 84 E/0124)

SCHRIFTLICHE ANFRAGE E-3719/03

von Cristiana Muscardini (UEN) an die Kommission

(10. Dezember 2003)

Betrifft:   Bewertung des Zink-Risikos

Die betroffenen Produktionssektoren warten seit Jahren auf den Bericht über die Bewertung des Zinkrisikos gemäß der Verordnung (EWG) Nr. 793/93 (1) und der Verordnung (EG) Nr. 1488/94 (2), in denen die entsprechenden Grundsätze niedergelegt sind. In der Antwort auf meine vorangegangene Frage zum selben Thema (29. Oktober 2001) teilte die Kommission mit, dass in einer technischen Sitzung der Kommission ab September 2001 eine Frist von 18 Monaten festgesetzt wurde, um weitere Informationen und/oder Beweise zu erhalten, die in den endgültigen Bericht über die Risikobewertung Eingang finden sollten. Die 18 Monate sind vorbei, und ein weiterer Zeitverlust schädigt die betroffene Branche wirtschaftlich.

Kann die Kommission:

mitteilen, welche Hindernisse die Ausarbeitung des Dossiers immer noch verzögern, und

die Frist nennen, bis zu der die Angelegenheit endlich abgeschlossen werden kann?

Antwort von Herrn Busquin im Namen der Kommission

(26. Januar 2004)

Die Zinkindustrie hat ihre weiterführenden Untersuchungen im Rahmen der Risikobewertung für Zink nach dem bei der technischen Sitzung des Europäischen Büros für chemische Stoffe (ECB) über Altstoffe (Verordnung (EWG) Nr. 793/93 vom 23. März 1993) vereinbarten Zeitplan durchgeführt. Die Ergebnisse dieser Untersuchungen wurden im März 2003 vorgelegt.

Der für Zink zuständige Berichterstatter, die Niederlande, und die Sachverständigen der Mitgliedstaaten haben diese Arbeit gewürdigt, sie benötigen jedoch mehr Zeit, um den Inhalt aller Untersuchungsberichte vollständig zu prüfen. In der Folge wurde bei den technischen Sitzungen wiederholt erörtert, wie die Untersuchungsergebnisse zur biologischen Verfügbarkeit von Zink in den endgültigen Risikobewertungsbericht einbezogen und genutzt werden sollten. Diese Diskussion wurde bei der letzten technischen Sitzung im Dezember 2003 abgeschlossen. Der Berichterstatter wird Anfang 2004 einen umfassenden Risikobewertungsbericht vorlegen, der auf der nächsten technischen Sitzung im März 2004 diskutiert werden soll. Die Kommission geht davon aus, dass die Sachverständigen aus den Mitgliedstaaten die Erörterung des Dossiers „Zink“ bei dieser Sitzung abschließen können.


(1)  ABl. L 84 vom 5.4.1993, S. 1.

(2)  ABl. L 161 vom 29.6.1994, S. 3.