Rechtssache T-687/18: Beschluss des Gerichts vom 10. Juli 2019 — Pilatus Bank/EZB (Nichtigkeitsklage — Wirtschafts- und Währungspolitik — Aufsicht über Kreditinstitute — Von der nationalen Aufsichtsbehörde getroffene Aussetzungsmaßnahmen — Benennung einer Kontaktperson — Eingeschränkte Kommunikation mit der EZB — Verfahrensfehler — Zwischen- oder Vorbereitungshandlungen — Verteidigungsrechte — Unzulässigkeit)