Stellungnahme des Generalanwalts M. Wathelet vom 3. März 2015.